Aktuelle Vorträge - Ankündigungen

deutsch  english


zurück

Der Pauschalpreisvertrag


Referent:        Dr. Eckart Putzier

Veranstalter:  SSB Spezial Seminare Bau



6. November 2012 in Leipzig
17. April 2013 in Berlin
28. Oktober 2013 in München

 

09.00 Uhr bis 10.30 Uhr/11.00 Uhr bis 12.30 Uhr
13.30 Uhr bis 14.30 Uhr/15.00 Uhr bis 17.00 Uhr



Zum Thema



Im Bauwesen hat der Pauschalpreisvertrag eine große praktische Bedeutung. Beim Schlüsselfertigbau (Generalunternehmervertrag), aber auch bei Bauverträgen über komplette Leistungsbereiche, werden Pauschalvergütungen vereinbart. Für den wirtschaftlichen Erfolg des Bauvertrages ist aus Sicht des Auftraggebers (AG) entscheidend, welche Leistungen er für den vereinbarten Pauschalpreis erhält. Umgekehrt geht es für den Auftragnehmer (AN) darum, für Leistungen, die er nach Art oder Umfang nicht einkalkuliert hatte, eine zusätzliche Vergütung vom Auftraggeber fordern zu können.



Ziel des Seminars und die Zielgruppe



Es werden die Erscheinungsformen des Pauschalvertrages übersichtlich dargestellt und erläutert, in welchen Fällen der Auftragnehmer Nachtragsforderungen stellen kann. Dabei werden insbesondere auch Hinweise zur Vertragsgestaltung und zum Vertragsmanagement gegeben.
Das Seminar wird praxisorientiert durchgeführt für Geschäftsführer, Niederlassungs- oder Projektleiter von Auftragnehmern und Auftraggebern, Bauleiter, insbesondere auch baufinanzierende Banken, Bauunternehmer, Handwerker, Wohnungsbaugesellschaften, Sachverständige, Bauträger, Rechtsanwälte und Baujuristen.



Der Seminarinhalt



1 Der Vertragstyp des Pauschalpreisvertrages
1.1 Anwendungsfälle des Pauschalpreisvertrages
1.2 Vor- und Nachteile des Pauschalpreisvertrages
1.3 Abgrenzung des Pauschalpreises von anderen Preistypen (Einheitspreisvertrag, Selbstkostenerstattungsvertrag)
2 Abgeltungsumfang des Pauschalpreises
2.1 Detail-Pauschalvertrag und Global-Pauschalvertrag
2.2 Vollständige und lückenhafte Leistungsbeschreibung
2.3 Einzelne globale Leistungselemente, Komplettheitsklausel, funktionale Leistungsbeschreibung
2.4 Abgrenzung der Leistungsbereiche von AN und AG
3 Abänderung des Pauschalpreises
3.1 Leistungsänderungen
3.2 Zusätzliche Leistungen
3.3 Berechnung der Nachtragsvergütung aus der Urkalkulation
3.4 Wegfall von Leistungen
3.5 Kalkulationsfehler/unvollständige Leistungsbeschreibung
3.6 Wegfall der Geschäftsgrundlage
3.7 Ansprüche des AN bei Behinderung
4 Zahlung
4.1 Bemessung der Abschlagszahlungen
4.2 Anpassung der Abschlagszahlungen bei Nachträgen
4.3 Prüfbare Schlussrechnung
5 Kündigung des Pauschalpreisvertrages
5.1 Leistungsabgrenzung
5.2 Abrechnung der erbrachten Leistungen
5.3 Reduzierter Vergütungsanspruch für nicht erbrachte Leistungen
6 Vertragsgestaltung
6.1 Vertragsbestandteile
6.2 Forderungssicherungsgesetz 2008

6.3 VOB 2012

Infos: SSB Leipzig
Telefon: 0341/5627207, Fax: 0341/5627208
www.ssb-seminare.de

 
zurück



Druckversion